Man möchte es ja kaum glauben, aber was in letzter Zeit an Artikeln über Saab vor allem in diversen Oldtimerzeitungen erschienen ist, ist für den Ignoranz gewöhnten Saab Fan fast wie Weihnachten und Ostern auf einmal.

Diesmal ist es die Autobild Klassik, die sich in ihrer aktuellen Ausgabe ( 1/2014 ) des Außenseiters unter den Außenseitern annimmt.

Es werden Autos gewürdigt, die 1014 die 30-Jahresmarke erreichen. Und eines davon ist der Saab 90. Jenes skurrile Konglomerat aus Saab 99 und Saab-900-Sedan Heck, das nach Auslaufen des 99 die Basis der Saab Palette darstellte.

In einer Zeit, in der der 900 Turbo das Maß der Dinge war und der 9000 bereits vor der Tür stand, konnten sich außerhalb Skandinaviens nur ganz wenige für den Buchhalter-Saab erwärmen. In Österreich wurden zumindest ein paar Stück verkauft, wie ich aus zuverlässiger Gmundener Quelle weiß. Überlebt haben dürfte wohl keiner. Und auch in Deutschland ist der Bestand schon mehr als ausgedünnt.

Schade eigentlich, denn die Technik ( Einvergaser H-Motor , für die Exportmodelle 5-Gang-Getriebe ) ist nahezu unkaputtbar und das Design ähnlich schräg wie weiland beim 95, der ebenfalls ein kantiges Heck zur runden Nase trägt.

Vielleicht steht ja doch noch in irgendeiner Garage ein Opa-gepflegtes Exemplar... ? Ich würde dann mal mit dem Weihnachtsmann ein ernstes Wörtchen reden...

weihnachtliche Grüße

Gerald

saabsunited.com Newsfeed



Saab-Club Österreich - info(at)saab-club.at