Den Tipp für das das Kutschenmuseum in Laa an der Thaya als Ziel unserer Frühlingsausfahrt hatte ich Anfang des Jahres von Michaela Jellasitz erhalten. Sie meinte, da könne man - auch mit wenigen Pferdestärken - in die Geschichte des historischen Wagen- und Kutschenbaues eintauchen.
Also galt es, einen geeigneten Ausgangspunkt im Weinviertel zu finden und eine landschaftlich reizvolle Fahrtstrecke auf untergeordneten Straßen Richtung Laa an der Thaya für die Ausfahrt zusammenzustellen.

Am Samstag, dem 12.September 2020, reisten 22 Saab-Teams aus ganz Österreich und sogar 1 Gast-Saab aus Nordrhein-Westfalen zu unserer Weinviertel-Ausfahrt an. Als Treffpunkt hatte ich den Parkplatz am Buschberg gewählt.

Der Buschberg ist mit 491 m die höchste Erhebung des Weinviertels, weithin sichtbar ist das Flugsicherungsradar der Austro Control und eine Radarstation des österreichischen Bundesheeres.

Nach der Begrüßung der TeilnehmerInnen und einer kurzen Information über Tagesablauf und Streckenführung starteten wir planmäßig um 10:00 Uhr vom Parkplatz Buschberg. Auf Bundes- und Landesstraßen fuhren wir über Pyhra und Klement, dann durch den Ernstbrunner Wald nach Enzersdorf im Thale, und weiter über Kammersdorf und Zwingendorf nach Hanfthal. Die knapp über 40 km lange Strecke bewältigten wir in gemütlicher Fahrt im Konvoi, ohne dass uns ein Saab "abhanden kam".

Im Waldgasthaus Lindenhof, einem sehr beliebten Ausflugsziel inmitten der Thaya-Mühlbach-Auen, etwas außerhalb von Hanfthal wurden wir um 11:00 Uhr zum Mittagessen erwartet. Die klassische Speisekarte des Lokals wird mit Wiesen- und Küchenkräutern, und - dem Ortsnamen Rechnung tragend - mit schmackhaften Hanfspeisen verfeinert. Familie Herbst bereitete uns auf der Terasse einen herzlichen Empfang und sorgte mit ihrem Team ausgezeichnet für unser leibliches Wohl!

Gegen 13:00 Uhr brachen wir auf nach Laa an der Thaya. Im Kutschenmuseum (www.kutschenmuseum-laa.at) empfing uns Direktor Wolfgang Satzer persönlich und führte uns durch sein Museum.

Die Ausstellung beherbergt eine der größten Kutschen- und Wagen-sammlungen Europas, sie umfasst etwa 100 Kutschen, Gespanne, Schlitten und Coupés sowie zeitgenössische Kleidung, Accessoires und Uniformen. Er schmückte seine Informationen über die technischen Entwicklungen des Kutschenbaus und die zahlreichen am Entstehen einer prächtigen Kutsche beteiligten Gewerke mit vielen persönlichen Anekdoten aus seiner jahrzehntelangen Sammlerleidenschaft. 

Das letzte Ziel unserer Ausfahrt war die Schokoladenmanufaktur ZART Pralinen (www.zartpralinen.at) in Staatz. Die aus Holland stammende Familie Wijne-Slop betreibt diese kleine, aber feine Manufaktur hier seit 2011. Marieke ist auch Mitglied im Club, ein 5-türiger Saab 900 turbo ist im Familienbesitz.

Man gewährte uns Einblicke in das Handwerk der Pralinen-, Konfekt- und Schokoladenherstellung, beginnend beim Einkauf des Kakaos, über die Verarbeitung, die von Nachhaltigkeit, Saisonalität und Regionalität geprägt ist, bis hin zum fertigen Produkt. Marieke kreiert feine Geschmackserlebnisse aus frischen Zutaten, zum Beispiel Pralinen mit Lavendel aus eigenem Anbau. Aber auch Produkte von Spitzenwinzern aus der Gegend finden ihren Weg in die Pralinen.

Die erzeugten Schokoladen und Pralinen wurden in den letzten Jahren immer wieder mit internationalen Auszeichnungen bedacht. Durch die gereichten kleinen Kostproben auf den Geschmack gebracht, haben viele SaabianerInnen die Gelegenheit genutzt, feine Pralinen und Schokoladen mit nach Hause zu nehmen. Nachschub findet man bei ausgewählten Wiederverkäufern in Österreich (z.B. in Wien, Klagenfurt und natürlich im Weinviertel) und sogar in Frankreich (Paris) oder bequem von zu Hause aus im Onlineshop.

Bericht: Erich Malzer

Bilder: Michael Maritsch, Peter Wintersteiger

Saab-Freunde Erftkreis

 

1. Deutscher SAAB-Club

 

Saab-Forum Deutschland

 


Svenska Saabklubben

 

Club Sonett Sweden (englisch)

 

Saab Car Museum

 

SaabsUnited

 


Saab-Club Österreich - info(at)saab-club.at